Ja, is denn heut‘ scho Nikolaus?

0 Comment
Secret Nikolaus © Dirk Olbertz

Lesezeit: 3 Min.

Oh, da steht ja ein Stiefel vor der Tür! Wohl wieder dieser Nikolaus! Jetzt müsste nur noch was drin sein…

Ich gehöre zu den Menschen, die den Nikolaustag zwar lieben, pünktlich am Abend des 5. Dezember aber trotzdem die Krise bekommen, weil sie ihn mal wieder nicht auf dem Schirm hatten. Es ist jedes verfluchte Jahr dasselbe.

Der Nikolaustag ist ja im Grunde genommen so eine Art Halloween, wobei man aber zuhause bleiben kann, weil die Süßigkeiten schon vor der Tür stehen. Und als altes Ferrero-Opfer gibt es für mich eigentlich kaum etwas Schöneres, als einen prall gefüllten Moonboot voller Schokolade. Ich habe auch kein Problem damit, meinen Stiefel selbst zu befüllen. Nur vergesse ich dann am Nikolaus-Morgen immer, ganz überrascht so zu tun, als wüßte ich von nichts. Aber meist läuft es wie heute: ich vergesse Nikolaus einfach.

Der alte Stiefel steht dann trotzdem vor der Tür, weil er ja irgendwo abtropfen musste. Aber statt leckeren Dickmachern sind da höchsten ein paar Fussel drin oder doch nur Mief. Was waren dass noch Zeiten, als Mama alles aufgefahren hat, was das Schokoherz begehrte. Aber leider ist mein kleiner Tom noch nicht im Naschkatzen-Alter und meine Frau schaut mich mit schiefem Kopf an, wenn ich ihr von meinen Nikolaus-Wünschen erzähle. So fällt das fröhliche Stiefel-Schlachten also wieder mal aus. Aber woher kommt der Brauch eigentlich?

Who the f*** is Nikolaus?

Nikolaus von Myra lebte wohl irgendwann zwischen 270 und 365 n.Chr. in einem Gebiet in der heutigen Türkei und ist einer der bekanntesten Heiligen der katholischen und orthodoxen Kirche. Sein Todestag ist der 6. Dezember. Und ja, genau den feiern wir!

Wenn Wikipedia nun vermerkt: „Über das Leben des historischen Nikolaus gibt es nur wenige belegte Tatsachen“, dann ist das nicht weiter verwunderlich, denn in der Religion geht es ja bekanntlich nur um’s Glauben. Und so glaubte man bald, dass Nikolaus, im Hauptberuf Bischoff von Myra, ein Heiliger sei und textete ihm allerlei Wunder an.

Nikolaus, der Stiefelfüller

Dass der heilige Nikolaus allerdings zum nächtlichen Stiefelfüller wurde, basiert auf einer Legende, wonach er einem Vater half, der seine jungfräulichen Töchter aus Geldmangel nicht verheiraten konnte, weil Ehemänner damals noch Schmerzensgeld bekamen. Deshalb wollte der Vater seine Jungfrauen nun auf den Strich schicken. Aber Nikolaus warf den Bräuten nachts einfach einen Goldklumpen durch’s Fenster und schon konnte Vati die Gören verhökern.

Schöne Geschichte, oder ?  🙂

Nikolaus Stiefel

In schlechter Gesellschaft

Durch die zahlreichen Legenden gilt Nikolaus als Schutzheiliger sehr vieler Menschen. Neben den Seefahrern zählen dazu auch Kinder, Rechtsanwälte, Metzger, Diebe und Prostituierte. So so… Auf jeden Fall führte die Sache mit den Kindern zum heutigen Brauchtum.

Und dieses Brauchtum geht so: Nikolaus zieht mit einem üblen Typen namens Knecht Ruprecht durch die Gegend, der gerne mal kleine Kinder haut, was ja auch kein guter Umgang ist. Aber dann die Kinder fragen, ob sie denn auch brav und fromm gewesen sind. So ein Heuchler! Jedenfalls werden die guten Kinder beschenkt und gelobt, während die „bösen“ Kinder getadelt und Stockhieben bestraft werden. Ein sehr heiliges Unterfangen, wenn ihr mich fragt!

Ich will lieber Schokolade

Auch wenn es gar viele Bräuche rund um Nikolaus gibt, so ist mir der Schokoladenstiefel eindeutig der liebste. Dass die Kinder an diesem Tag überhaupt beschenkt werden, leitet sich übrigens davon ab, daß früher, vor der Reformation, die Weihnachtsbescherung am 6. Dezember stattfand. Man wird ja mal seine Meinung ändern dürfen. Auch in der Kirche!

Abschließend muss ich also festhalten, dass bei meiner Recherche viel Neues über den Nikolaus erfahren habe und nun noch besser weiß, warum es mir heute ausschließlich um die Schokolade geht: Das Ganze ist schon wieder so an den Haaren herbeigezogen, dass dieser Tag völlig zurecht in der Kommerzialisierung der Weihnacht untergeht. Also gehe ich jetzt los und kaufe mir jede Menge Schoki, damit ich wenigstens genauso dick werde wie unsere Kinder heute.

So, jetzt wisst ihr Bescheid. Frohen Nikolaustag euch allen!

Euer Papa Tom

 

Noch mehr Weihnacht gibt es übrigens –> hier <–

Titelbild: SecretNikolaus ©Dirk Olbertz/Flickr.com CC-BY 2.o

Leave a Reply